Gut vorbereiteter Golfplatz-Manager rettet ein Mitglied

Dramatische Szenen bei einem Golfclub in der Nordostschweiz: Ein Mitglied bricht unvermittelt zusammen. Umstehende vermuten richtig: Herzstillstand! Ein anwesender Laie beginnt sofort mit Herzdruckmassage, der Clubmanager wird alarmiert. Er bringt sofort einen Defibrillator AED des Clubs zum Opfer.

Zum Glück, denn die Herzdruckmassage genügt nicht, es muss ein Schock abgegeben werden. Nach einer Schockabgabe sei der Patient “zurückgekommen”, erklärt uns der Clubmanager später. Die Ambulanz erreicht erst später den Ort des Zusammenbruchs.

Der lebensrettende Manager weist auf mehrere Faktoren hin, welche für die erfolgreiche Rettung des Lebens entscheidend waren: Neben dem verfügbaren AED sei es zentral, dass einmal jährlich eine Schulung durch die Samariter durchgeführt werde und dass beim AED eine Schere beiliegt.

Zum Einsatz kam als Defibrillator AED der Philips Frx von rettungskette.ch, bzw. dem Betreiber dieser Plattform, der Zürcher Firma reavita AG. Dieses robuste Gerät ist optimal für den Outdoor-Einsatz geeignet und wird auch von Feuerwehr und Polizei lebensrettend eingesetzt.

Der Golfclub zählt über 500 Mitglieder und bietet laut Eigenangaben “einen sehr gepflegten, kürzlich neu gestalteten 18-Lochplatz, eine vielfältige Trainingsanlage sowie ein zeitgemässes Clubhaus mit einem gediegenen Restaurant”. Und optimalen Schutz der Spieler vor plötzlichem Herztod, darf man anfügen.

Dazu gehört neben dem AED die professionelle Schulung in BLS-AED-CPR. Verfügbar ist zudem sogar ein “Rundum-Sorglos-Paket” und bei weitläufigem Gelände eine neuartige Lösung mit Remote-Wartung mit Diebstahl-Schutz.

(Foto: “spook 13” by treelevino is licensed under CC BY 2.0 )