FAQ Laien-Defibrillator

Hersteller und Modelle sind sich auf den ersten Blick ähnlich. Im Detail aber basieren AEDs auf unterschiedlichen Konzepten und Zielgruppen. Wichtige Unterscheidungsmerkmale zeigen sich in Bedienungsanleitungen: Sie sind integraler und verbindlicher Bestandteil des Defibrillators als medizintechnisches Gerät. Auch Laien sollen die Bedienungsanleitung beachten, denn sie sind eine gute Entscheidungsgrundlage für ein spezifisches AED-Modell.

Häufig gestellte Fragen zu AED

FragePhilips AEDAED anderer Hersteller
Was ist zu tun, wenn man unsicher ist, ob ein Opfer überhaupt einen Herzstillstand hat?Jeder Laie kann und soll den Philips-AED in jedem Fall anschliessen. Auch im Zweifelsfall: „Wenn Sie sich nicht sicher sind, bringen Sie die Elektroden an. Befolgen Sie die gesprochenen Anweisungen für jeden Schritt beim Einsatz des Defibrillators.“ Der Laie kann nichts falsch machen.„Verwenden Sie den Defibrillator NICHT bei Patienten mit folgenden Anzeichen: Patient ist bei Bewusstsein, Patient atmet, Patient hat einen messbaren Pulsschlag oder weist andere Lebenszeichen auf.“
Muss ein Laie die Bedienungsanleitung lesen oder eine Schulung machen, um den Defibrillator einzusetzen?Nein. In der Philips-Anleitung ist keine Einschränkung für Helfer beschrieben und schon gar nicht vorgeschrieben. Ein Laie kann einen Philips AED einsetzen, ohne die Bedienungsanleitung zu kennen. Ob Teenager oder Senior: Niemand benötigt eine Schulung (auch wenn sie empfehlenswert ist).„Der Defibrillator darf erst NACH der Lektüre des Bedienungshandbuchs verwendet oder in Betrieb genommen werden. Der Defibrillator darf nur von entsprechend geschulten Personen bedient werden.“
Und wenn das Opfer einen Herzschritt-Macher hat?Laien können nicht erkennen, ob ein Opfer einen implantierten Herzschrittmacher hat. Deshalb haben Philips AED eine integrierte Herzschrittmacher-Erkennung.„Die Defibrillationselektroden dürfen NICHT direkt über einem implantierten Herzschrittmacher angebracht werden.“
Was ist bei Regen, Schnee, oder wenn das Opfer auf Metall liegt oder etwas berührt?Das ist bei Philips-AED egal. Sie können im Regen eingesetzt werden, wenn der Patient in einer Pfütze liegt und auch auf metallischem Untergrund. Es gibt keine Einschränkung bei leitendem Grund, weder für den Patienten noch für den Helfer.„Achten Sie vor Beginn der Behandlung darauf, dass der Patient keine leitenden Gegenstände berührt. Rücken Sie ihn bei Bedarf von diesen ab. Verwenden Sie den Defibrillator NICHT in oder in der unmittelbaren Nähe von Pfützen.“

Je nachdem unterscheiden sich die Modelle nach dem Einsatzort: Für mehrsprachige, speziell schmutzige oder feuchte Umgebungen gibt es spezifische Modelle.

Fazit 1:

Wo das Opfer liegt und was in der Bedienungsanleitung steht, muss der Laie bei Philips AED nicht wissen. Es gilt für jeden Laienhelfer: Philips AED anschliessen, Anweisungen des Geräts befolgen, Leben retten! Bei anderen Herstellern muss der Laie je nach Ort, Witterung oder anderen Faktoren zuerst die Bedienungsanleitung lesen oder das Opfer wegtragen. Das verzögert leider unnötig die dringend benötigte Hilfeleistung und verringert damit tragischerweise die Überlebenschance.

Vergleich von AED-Modellen in Händen von Laien:

Eine Studie untersuchte, wie erfolgreich ein völlig ungeschulter Laie ohne Instruktion einen AED einsetzen kann. Die Studie verglich 6 Modelle von 6 Herstellern. Die Kernaussage der Studie “Effects of AED Device Features on Performance by Untrained Laypersons”, Mosesso Jr, V.N. et al. Resuscitation 2009.07.016 (Auswirkungen von AED-Gerätemerkmalen auf die Leistung von ungeschulten Laien): “Die meisten ungelernten Laien konnten einen Schock verabreichen. Gerätefunktionen hatten den grössten Einfluss: Fähigkeit und Zeit zum Einschalten des Geräts, sinnvolle Platzierung der Elektroden (Pads) und Einleitung von CPR.” Ebenso im Zentrum steht, ob rechtzeitig ein Elektroschock abgegeben werden konnte.

Die Grafik zeigt den den Erfolg des Laien mit dem Philips-HeartStart-HS1 AED im Vergleich zu andern Herstellern (Namen von Reavita/Rettungskette.ch unkenntlich gemacht):

Vergleich Leistung unterschiedlicher Hersteller von AED für Laien

Fazit 2:

Die Studie zeigte, dass Philips in allen Kategorien bessere Leistungen erzielt als die Geräte von 5 andern Herstellern, die verglichen wurden.

Was heisst “einfachste Bedienung” konkret?

3 einfache Schritte retten bei Philips Defibrillatoren ein Leben. Der Helfer kann nichts falsch machen. Die Diagnose “Herzstillstand” macht das Gerät selbst und medizinisch korrekt. Falls keine Lebensgefahr besteht, ist die Schockabgabe unmöglich.

Die Bedienung eines Defibrillators ist ohne Anleitung sofort verständlich

Fazit 3:

Weil der Laie nichts falsch machen kann mit einem Philips-AED, werden sie auch in den strengen USA gefördert. Unabhängige Experten sind einig: “Im Zweifelsfall den Defi anschliessen!”