Grippe? Nun droht Herzmuskelentzündung

Grippe Risiko Tod Myokarditis

Die Entzündung des Herzmuskels ist eine Ursache für den Herztod nach einem Herzstilland. Bei Sportlern ist Herzmuskelentzündung – Myokarditis – sogar Ursache Nummer 2 für einen plötzlichen Herztod.

Es ist in der Medizin bekannt, dass Myokarditis oft zwischen November und März auftaucht, denn es ist die Grippe- und Erkältungssaison.

Wer eine Grippe oder schwere Erkältung (Influenza) nicht richtig ausheilt, der riskiert eine Herzmuskelentzündung. In dieser Phase ist Sport und andere körperliche Belastung sehr gefährlich: Eine nicht vollständig ausgeheilte Myokarditis kann zu einer lebenslangen, chronischen Herzschädigung führen, die leider oft unerkannt bleibt.

So erliegen selbst regelmässig medizinisch kontrollierte Spitzensportler und Junge einem Herzstillstand. Oder sie haben Glück wie der holländische Fussball-Nationalspieler Daley Blind, bei dem die Herzmuskelentzündung überraschend entdeckt wurde. Man implantierte ihm einen Defibrillator, wie “SRF” berichtet.

Gerade Läufer (Triathlon oder Jogging) mit unerkannter Myokarditis sind von den lebensbedrohlichen Risiken betroffen, so Fachleute. Aber auch Hobbyfussballer sind mögliche Opfer.

Was man bei Herzmuskelentzündung (Myokarditis) tun kann

“Jedes Jahr sterben in der Schweiz mehrere hundert Menschen an der Influenza und ihren Komplikationen”, schrieb ein Arzt in der “Luzerner Zeitung”.

Wer die Grippe/Erkältung richtig ausheilen lässt und nicht zu früh mit Arbeiten und Sport beginnt, minimiert die Risiken. Wer die unten genannten Symptome zeigt, sollte zum Arzt. Ebenso alle, die früher nach einer Erkrankung dazu neigten, sofort wieder mit dem Training zu beginnen. Sie haben vielleicht eine Schädigung erlitten, ohne es zu bemerken.

Aber ist die Schädigung unerkannt und steht tatsächlich plötzlich das Herz still, dann drohen innert weniger Minuten Hirnschäden und Tod. Und oft kommen Ambulanzen in der Schweiz zu spät, genau deswegen müssen Laien vor Ort dieses Leben retten.

Die Chancen stehen gut, wenn z.B. Bürokollegen sowohl Basic-Life-Support-Schulung (“Herzmassage”) als auch einen Laien-Defibrillator (AED) haben.

Ursache und Symptome der Herzmuskelentzündung

Die Entzündung des Herzmuskels ist die Folge einer Infektion des Muskels durch einen Virus. Weitere mögliche Ursachen sind Bakterien, Parasiten oder Pilze.

Unbekannt war, dass auch ein spezielles Darmbakterium, das viele Menschen haben, Myokarditis mitauslösen kann. Dies zeigt eine mehrjährige Studie von St. Galler Forschern, die 2019 im renommierten US-Fachmagazin “Science” publiziert wurde, wie das “St. Galler Tagblatt” berichtet.

Myokarditis wiederum kann lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen auslösen und zum plötzlichen Herztod führen.

Symptome von Herzinfarkt oder Herzmuskelentzündung sind:

  • grosse Mühe beim Treppensteigen
  • schwer Atmen auch bei geringer Belastung
  • allgemeine Schwäche
  • Herzrasen und Herzrhythmusstörungen.

Wichtig sind eine umfassende kardiologische Untersuchung mit der Krankengeschichte (EKG, Herz-Ultraschall  also Echokardiographie); auch Blutuntersuchungen gehören zu einer Diagnose.  Manchmal genügt in der Folge körperliche Schonung, je nach Diagnose sind auch Medikamente nötig. Früh entdeckt und richtig therapiert hat ein Patient mit Herzmuskelentzündung gute Chancen, dass die Krankheit ohne Folgen ausheilt.

Foto: “2009-10-18 10-23-14 AM_0064” by Warren Long is licensed under CC BY 2.0

Nationale Studie: Erhöhtes Risiko von Herzschwäche nach Menopause

Die Menopause kann bei Frauen zu Erkrankungen wie Herzschwäche oder Vorhofflimmern führen

Gibt es einen Zusammenhang zwischen einer vorzeitigen Menopause, dem Alter bei der Menopause und dem Risiko für Herzinsuffizienz (Herzschwäche) und Vorhofflimmern? Dies untersuchte eine grosse, landesweite Kohorten-Studie anhand von Daten von 1’401’175 Frauen nach der Menopause in Südkorea.

Das Fazit der Studie: “Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass postmenopausale Frauen mit vorzeitiger Menopause oder frühem Menopausen-Alter ein erhöhtes Risiko für Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern haben können. Diese reproduktiven Faktoren müssen bei der Vorbeugung des zukünftigen Risikos von Herzinsuffizienz und Vorhofflimmern berücksichtigt werden.”

Eine Herzsschwäche (Herzinsuffizienz) ist eine ernst zu nehmende Erkrankung, da es vorkommen kann, dass der Körper vermindert mit Blut und Sauerstoff versorgt wird.

Quelle: European Heart Journal, Oxford University Press, Volume 43, Issue 40, 21 October 2022, Pages 4148–4157: Detail-Informationen

Vorbeugen und vorbereiten

Was können Sie selbst tun, neben ärztlichen Untersuchungen? Als Herznotfall-Experten empfehlen wir eine Schulung in BLS-AED-CPR (Basic Life Support, Defibrillator AED, Herzdruckmassage) zu buchen. Mit massgeschneiderten Kursen wird jeder Mensch befähigt, einen Menschen vor dem Tod zu bewahren, dies zeigen unsere Erfahrungen seit dem Jahr 2000.

Hinzu können Betriebe und staatliche Organisationen bei uns auch Defibrillatoren für medizinische Laien mieten (AED).

((Foto: Robina Weermeijer/Unsplash))

Warum es den «World Restart a Heart Day» gibt

Nothelfer bls cpr aed Kurs zum World Restart a Heart Day 2022

Weil viele Menschen durch Laien vor dem Herztod gerettet werden könnten, wurde der weltweite «World Restart a Heart Day» begründet, der am 16.10. stattfindet. Werden auch Sie Lebensretter!

Und das können Sie tun:

Befolgen Sie die Rettungskette

Machen Sie einen BLS-AED-CPR Kurs

Reavita, Betreiber von rettungskette.ch, bietet seit rund 20 Jahren eine spezielle Notfall Academy für zertifizierte BLS AED Kurse samt CPR. Die Schulungen basieren auf 3 anerkannten Säulen und finden für maximalen Realismus bei Ihnen vor Ort statt.

Informieren Sie sich über Defibrillation

Hersteller und Defibrillator-Modelle sind sich auf den ersten Blick ähnlich. Im Detail aber basieren die  lebensrettenden Geräte für Laien auf unterschiedlichen Konzepten und sind für unterschiedliche Bedingungen optimal.

Darum sind Sie zentral als Lebensretter

8000 Kreislaufstillstände ereignen sich jedes Jahr – und viel zu oft kommt die Ambulanz zu spät. Geschulte Laien sind deshalb anerkanntermassen die besten Lebensretter.

Das spricht für Defibrillator-Standorte in Tourismus-Gebieten

Image Tourismus Schweiz

Ein 37-jähriger Mann wurde soeben in einem Graubündner Tourismusort mit einem Philips-Defibrillator AED gerettet. Das Gerät – aus einem nahe gelegenen Hotel – empfahl dem Ersthelfer einen Schock wegen Herzstillstands und dies rettete dem Opfer das Leben.

Der glückliche Ausgang zeigt zweierlei: Jeder kann Opfer eines Herzstillstands werden, in diesem Falle war möglicherweise eine Zuckerkrankheit ein Risikofaktor. Zweitens kann jeder Laie mit einem AED (Automatischer Externer Defibrillator) von Reavita AG (Betreiber von rettungskette.ch) ein Leben retten.

Auch Sie, Gäste, Mitarbeitende, Nachbarn.

Auch wenn es in hiesigen Tourismusgebieten keine Pflicht gibt, einen AED zu bieten, so ist dies doch empfehlenswert – weil die Ambulanz andernfalls innert Minuten kommen müsste, damit sich Gäste wohlfühlen und keine Reputationsrisiken bestehen.

Gerade für Kommunen und gewerbliche Betriebe wie Hotels und Bergbahnen bieten sich unsere umfassenden Lösungen an: Von der Konzeption eines Notfall-Managements wie z.B. einem First-Responder- oder Firmen-Defibrillationsprogramm bis zur Miete von Defibrillatoren inklusive Wartung.

Sie möchten eine Live-Unterstützung durch eine Notrufzentrale oder 144 sicherstellen? Auch diese neuartige Lösung finden Sie exklusiv bei uns.

Lassen Sie sich informieren. Damit Sie im Fall der Fälle richtig reagieren können und Leben retten wie in diesem Beispiel.

((Foto: Azzedine Rouichi / unsplash))

Auf dem Campingplatz vor Herztod gerettet

Herznotfall auf dem Campingplatz, mit Defibrillator gerettet

Der Herznotfall ereignete sich während der Ferien auf einem Schweizer Campingplatz. Ein Anwesender rannte sofort zur benachbarten Schulanlage, um einen AED zu holen. Bei der Rückkehr half bereits ein Ersthelfer dem Opfer mit Thoraxkompressionen. Nun übernahm ein geschulter Ersthelfer mit dem Defibrillator.

Der Philips-Defibrillator analysierte den Zustand des Opfers und empfahl keinen Schock. Das Gerät meldete jedoch, es würde in einer Minute erneut gemessen. Bei der zweiten Messung wurde ein Schock empfohlen und vom Ersthelfer, einem Laien, auch abgegeben.

Der Patient konnte mit dem Schock “zurückgeholt” und danach der Rega übergeben werden. Er befinde sich in gutem Zustand im Spital, so die Meldung an Reavita AG, Betreiber von rettungskette.ch.

Das Feedback des Retters bestätigt unsere Erfahrungen:

  • Der Defibrillator von Philips sei sehr einfach zu bedienen, die akustischen Anweisungen klar und verständlich. Dies sei sehr hilfreich gewesen, da die Schock-Empfehlung erst bei der zweiten Messung erfolgte.
  • Vor Ort hätten sehr viele Leute helfen wollen, es mussten mehrere weggeschickt werden.

Jedes Jahr erleiden in der Schweiz rund 30’000 Menschen ein «akutes koronares Ereignis», schätzungsweise 8’000 einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Vier von fünf Herznotfällen ereignen sich ausserhalb des Spitals, bestätigt die Schweizerische Herzstiftung. Für die Rettung und die Überlebenschancen ist der Zeitfaktor entscheidend und damit die sofortige Verfügbarkeit eines Defibrillators für Laien.

Sie können hier die bewährten Philips-Defibrillatoren kaufen, herstellergeprüft und mit Schweizer Garantieleistungen. Oder – als Kommune, Schule, Campingplatzbetreiber oder andere gewerbliche Organisation – lebensrettende Geräte mit Service mieten.

Bereiten Sie sich vor, damit der Herznotfall nicht mehr die häufigste Todesursache in der Schweiz ist.

«Äusserst hilfreicher Impuls und Befähigung zum Helfen»: Unser BLS-AED-SRC-Kurs

Reanimations Kurs BLS AED CPR vor Ort mit Zertifikat

Seit x Jahren bieten wir als Spezialist für Herznotfälle zertifizierte Kurse in BLS-AED-SRC an. Sie sind speziell praxisnah – jeder Kurs findet bei Ihnen vor Ort statt und die Ausbildner sind praktizierende reanimierende Fachpersonen mit Zusatzausbildung (Notärzte, REGA-Ärzte, Rettungssanitäter).

Entsprechend erhalten wir erfreulicherweise Bestnoten für unsere Notfall-Academy wie diese (Screenshots, Juni 2022):

BLS-AED-SRC Kurs in Reanimation und Wiederbelebung in der ganzen Schweiz

 

Natürlich ist auch die Teilnahme in französischer und englischer Sprache möglich.

cours BLS-AED-SRC complet en Suisse Romande

Details zum speziell massgeschneiderten BLS-AED-SRC-Kurs mit Möglichkeit von Refreshern finden Sie hier.

grundlegenden Massnahmen der Wiederbelebung

Kontaktieren Sie uns für eine massgeschneiderte Offerte

Schützen Sie sich – Herzprobleme wegen Hitze drohen

Sommer Hitze kann Herzprobleme auslösen, Tipps Herzstiftung

Die aktuelle Hitzewelle in der Schweiz «kann zu Konzentrationsstörungen, Muskelkrämpfe und sogar Herzrhythmusstörungen führen», mahnt die deutsche Herzstiftung. Diese Sorge haben immer mehr Menschen in der Schweiz, dies merken wir als Herznotfall-Spezialisten am speziell gestiegenen Interesse an unseren Fachinformationen zu Herzinfarkt- und Herzstillstand-Symptomen und Standorten von Defibrillatoren.

Mit diesen Tipps der Herzstiftung bleiben Sie gesund.

Mit unseren bewährten Defibrillatoren (AED) sorgen Sie für den lebensbedrohlichen Herznotfall vor – in der Firma, auf der Sportanlage, der Wohnsiedlung oder privat in der eigenen Wohnung.

Kommen Sie gesund durch den Sommer und bereiten Sie sich jetzt vor für den Herznotfall!

 

Photo by Hans Reniers on Unsplash

Warum Philips Weltmarktführer bei Defibrillatoren AED ist

Batterie, Pads AED verfügbar mit Garantie und Wartung in der Schweiz gewährleistet

2 Millionen verkaufte Defibrillatoren (AED) – damit ist Philips Weltmarktführer. Unter anderem vertrauen 85% der Fortune-500-Unternehmen, viele Spitäler und Rettungsdienste sowie Profi-Sportteams auf diese Geräte unseres langjährigen Partners.

Die Gründe für den Erfolg liegen einerseits in der Qualität der lebensrettenden Geräte und andererseits bei der Investitionssicherheit für Kunden.

8 Jahre gewährleistet

So kann Philips beispielsweise für die AED-Modelle HeartStart HS1 und HeartStart FRx 8 Jahre Hersteller-Garantie bieten. In der Schweiz gilt diese für die Geräte und die Verfügbarkeit von Zubehör und Verbrauchsmaterial, die bei Reavita AG, Betreiberin von rettungskette.ch, erworben wurden. Reavita AG ist einziger von Philips autorisierter Vertragspartner in der Schweiz. Detail-Informationen zur Garantie

Funktionstüchtigkeit und Compliance

Der anhaltende Erfolg resultiert auch daraus, dass Philips höchsten Wert auf einwandfreies Funktionieren der AED und langfristige Regelkonformität in den jeweiligen Ländern legt. Reavita AG bietet ausschliesslich diese herstellergeprüften Geräte in der Schweiz an.

Innovationskraft des Marktführers

Wir sind seit 2000 Philips-Partner und freuen uns sehr, dass die Defibrillatoren, ebenso wie die kardiologische Diagnostik, nach wie vor eine bedeutende Rolle beim Gesundheits-Technologie-Anbieter einnehmen. Philips brachte den ersten öffentlich zugänglichen AED 1996 auf den Markt und setzt seither Massstäbe mit Meilensteinen und bahnbrechenden Innovationen in der Frühdefibrillation, wie z. B. der pädiatrischen Fähigkeit.

Evidenzbasierten Lösungen im Bereich Notfall- und Reanimationstechnologie zeichnen den Hersteller auch heute aus, so dass wir Schulungen, Dienstleistungen, Zubehör und Programme bieten können – damit jeder zum Lebensretter werden kann und Opfer die bestmögliche Therapie erhalten.

Bereiten Sie sich jetzt vor auf den häufigen Herznotfall – mit Geräten aus dem AED-Shop oder Rundum-Sorglos-Paketen mit Service-Miete

Fünf gute Gründe für den Defibrillator in Ihrer Firma

Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit mit Defibrillator für Unternehmen und Betriebssanität

Spätestens seit dem Herzstillstand des Spitzenfussballers Christian Eriksen und seiner Rettung mit einem Defibrillator ist klar: Es kann jeden treffen.

Und da in der Schweiz vielenorts keine Defibrillatoren vor Ort verfügbar sind, sterben viele Menschen, die man hätte retten können.* Dabei wurden gute AED (automatischer externer Defibrillator) speziell dafür entwickelt, dass Laien sie im Büro, in der Fabrik, im Geschäft oder der Baustelle sofort einsetzen können. Dies gefahrlos für Opfer und Ersthelfer: Sie können z.B. bei von uns evaluierten Geräten keinen Schock versehentlich auslösen.

Kann ein AED innert Minuten eingesetzt werden, so kann ein Laie ein Leben retten und Arbeitgeber gewährleisten höchste Überlebenschancen und eine kürzere Rehabilitationszeit.

Warum ist die Anschaffung eines AED für Ihre Firma sinnvoll?

  1. Mitarbeitenden Ihre umfassende Wertschätzung zeigen
  2. Wohlfühlen im Büro gehört zur modernen Arbeitsplatzgestaltung nach Corona/Homeoffice
  3. gehört zur zeitgemässen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
  4. Kosten eines Ausfalls einer Fachkraft
  5. Firmen können AED kaufen oder mieten.

Ergreifen Sie rechtzeitig die Initiative, jetzt

  • AED-Shop: Ausgewählte Defibrillatoren und Zubehör mit Schweizer Garantie und Service kaufen
  • Rundum-Sorglos-Pakete: Defibrillator mit Wartungsleistung mieten

* Laut Bundesamt für Statistik sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach wie vor die häufigste Todesursache und der dritthäufigste Hospitalisierungsgrund in der Schweiz.

«Das unterschätzte Risiko von Herzkrankheiten nach Corona-Infektion»

Long Covid Herzschaden Herzstod neue Studien

Mehrere Studien besagen, dass das Risiko auch ein Jahr nach einer Corona-Infektion für diverse Herz- und Gefässerkrankungen wie Herzinfarkt, Herzversagen und plötzlichen Herzstillstand, Herzrhythmusstörungen und Schädigungen am Herzmuskelgewebe markant höher ist. Das berichtet «Der Spiegel».

Die Studienresultate zeigen, dass auch Gesunde ohne Vorerkrankungen betroffen sein und auch bei mildem Verlauf sei das Herzinfarktrisiko erhöht. Verwiesen wird auf eine Studie die in der Fachzeitschrift «Annals» (PDF) publiziert wurde, eine weitere in «Nature Medicine» (PDF).

Wie sich die Impfung auf die Herzerkrankungsrisiken auswirke, sei aktuell noch unklar. Der Autor einer Studie wird mit Verweis auf unveröffentlichte Studien zitiert mit: „Diese deuten darauf hin, dass die Impfung das Risiko verringert, aber nicht komplett einschränken kann.“ Die Forscher fordern, dass die langfristigen Folgen einer Covid-19-Infektion in der Politik ernster genommen werden als bislang.

Vorbereiten ist besser…

…als zu risikieren, dass die Ambulanz zu spät kommt wie so oft. Absolvieren Sie einen BLS-AED-SRC bei Ihnen vor Ort. Und kaufen oder mieten Sie einen automatisierten externen Defibrillator (AED), auch Laiendefibrillator genannt.

Minimieren Sie Ihre versteckten Herztod-Risiken bei sich, Ihren Kollegen und Mitarbeitenden: Hier finden Sie alles Notwendige basierend auf mehr als 20 Jahren Erfahrung.

Corona ist leider nicht vorbei, auch wenn sich das die ganze Welt wünscht.